Thüringer Landtag macht Weg frei für erneutes LSBTTIQ*-Mandat im ZDF-Fernsehrat

Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Thüringen erhält Sitz im ZDF-Fernsehrat

Erfurt, 18. Juni 2020. Bei seiner heutigen Sitzung hat der Thüringische Landtag dem Wahlvorschlag der Fraktion Die Linke, zur Benennung des LSVD Thüringen für das LSBTTIQ*-Mandat im ZDF-Fernsehrat, mehrheitlich zugestimmt. Seit 2016 übernimmt der LSVD die Vertretung von LSBTTIQ* in diesem Gremium.

„Die erneute Benennung des LSVD Thüringen für das Mandat von LSBTTIQ* im ZDF-Fernsehrat macht deutlich, dass der Thüringer Landtag die Arbeit der letzten vier Jahre wertschätzend zur Kenntnis genommen hat und eine Kontinuität in der Arbeit fordert. Wir bedanken uns für das Vertrauen und werden weiter im Interesse aller Thüringer*innen, aber auch besonders für die LSBTTIQ*-Community im ZDF-Fernsehrat wirken“, so Jenny Luca Renner aus dem Landesvorstand des Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Thüringen.

Das Bundesverfassungsgericht hat im Jahr 2014 mit seinem Urteil zum ZDF-Fernsehrat die Weichen dafür gestellt, dass sich die Beteiligung von LSBTTIQ* in den Mediengremien erfreulicherweise nach und nach zum Standard in einer pluralistischen Gesellschaft entwickelt. Seit dem wegweisenden Urteil wurde LSBTTIQ* beim ZDF, beim Saarländischen Rundfunk, bei Radio-Bremen und zuletzt auch im Hörfunkrat vom Deutschlandradio die Teilhabe in den Aufsichtsgremien eröffnet.

„Ob in Fernseh- und Spielfilmformaten oder bei der Berichterstattung, wir wollen uns auch zukünftig im ZDF-Fernsehrat dafür einsetzen, dass es eine ausgewogene, diskriminierungsarme und selbstverständliche Darstellung von LSBTTIQ*-Lebensweisen und Identitäten gibt. Als LSVD Thüringen machen wir uns an der Seite aller demokratischen Akteure für den Erhalt des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und eines unabhängigen Journalismus stark“, so Renner vom LSVD Thüringen weiter.

Pressekontakt:
Jenny Luca Renner, Landesvorstand LSVD Thüringen
jenny.renner@lsvd.de

Hintergrund

Regenbogenkompetenz in Rundfunk- und Medienräten – Was hat sich bisher durch die Interessenvertretung von LSBTI* in einigen Rundfunk- und Medienräten an der medialen Berichterstattung verbessert und welche Herausforderungen stehen noch bevor?

Lebenswelten von LSBTI* in Medien – Wunsch und Wirklichkeit
Wie werden LSBTI* in den Medien dargestellt? Was macht eine faire und diskriminierungsarme Berichterstattung aus?

Wahlvorschlag – Bestimmung einer Vertreterin beziehungsweise eines Vertreters aus dem Bereich „LSBTTIQ (Lesbische, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle, Transgender, Intersexuelle und Queere Menschen)“ in den ZDF-Fernsehrat“ (Drs. 7 /966)

Aktualisiert am 18. Juni 2020